Aktuelle Nachrichten
Hans-Joachim Kayser beendet lokalpolitisches Engagement

Seit 1990 hat er sich für die SPD in Lippstadt engagiert, nun ist Schluss: Zum Jahresende legt Hans-Joachim Kayser alle politischen Ämter in Lippstadt nieder.

Zum Ende des Jahres gibt Hans-Joachim Kayser sein Ratsmandat auf und scheidet damit auch aus allen damit verbundenen Gremien aus. Bereits 2014 war er als Ortsvorsteher von Overhagen zugunsten von Jens Behrens zurückgetreten. Behrens wird nun auch sein Nachfolger im Stadtrat von Lippstadt. Als neuen Fraktionsvorsitzenden hatten die Sozialdemokraten bei ihrer Klausurtagung im November Thomas Morfeld gewählt.

Der 69-Jährige bleibt Mitglied des Kreistages in Soest und Abgeordneter des Kreises Soest in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe. In beiden Gremien vertritt er unsere Partei seit 2004.

Hajo, wie er von vielen, die näher mit ihm zu tun hatten, genannt wurde, war 1994 als Ortsvorsteher des Stadtteils Overhagen und in den Rat der Stadt Lippstadt gewählt worden, seit 1999 führte er die Fraktion der Sozialdemokraten im Stadtrat. Von 1992 bis 2000 war der Diplom-Betriebswirt und inzwischen pensionierte Lehrer auch Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes. Seine politische Karriere hatte Kayser 1990 begonnen, zunächst als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Overhagen und als sachkundiger Bürger im Planungsausschuss.

In die Zeit seines politischen Engagements fallen viele Entscheidungen, an denen Hans-Joachim Kayser maßgeblich beteiligt war. Das reicht von der Organisation einer Ratsmehrheit, mit der der Sozialdemokrat Klaus Helfmeier 1994 zum letzten ehrenamtlichen Bürgermeister Lippstadts gewählt wurde, bis zum Beschluss über den Neubau eines Stadthauses in der letzten Ratssitzung im Dezember 2017.
Als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse Lippstadt war er auch an der Fusion des Instituts mit Sparkasse Warstein-Rüthen 2009 und mit der Sparkasse Erwitte-Anröchte 2017 beteiligt. Nach eigenem Bekunden besonders wichtig waren ihm unter anderem die Erneuerung der Fußgängerzone Mitte der 1990er-Jahre, die Errichtung einer Gesamtschule in Lippstadt und die Benennung einer Straße nach SPD-Altbürgermeister Jakob Koenen.

Die Liste seiner Verdienste und seiner Ämter ist lang und soll an anderer Stelle veröffentlicht werden. Hier ist der Link zum Artikel, den die heimische Tageszeitung am 29.12.2017 veröffentlicht hat (für Abonnenten kostenlos zu lesen): www.derpatriot.de/artikel/lippstadt/stadt-zukunft-gestaltet.html

Wir wünschen Hajoa alles Gute und viel Gesundheit – und wir freuen uns darauf, ihn an der ein oder anderen Stelle im städtischen Leben wiederzusehen!

Kategorien: SPD-Fraktion Lippstadt | Stichwörter: , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.